Warum Sie die iFH® nach Zehfuß lernen sollten

Weil Sie 3 statt nur 1 Behandlung lernen

Wenn Sie sich für eine Hypnoseausbildung entschließen lernen Sie üblicherweise auch nur einen Behandlungsweg:
Die Hypnose. Aber vergleichen Sie mal das Angebotsportfolio der Hypnotiseure am Markt auf Ähnlichkeiten.
Mit der Level-2-Ausbildung in integrierter FunktionsHypnose® lernen Sie in 4 intensiven Wochen ZWEI Behandlungs-
wege und die iFH®, die als Dritter daraus entwickelt worden ist. Wo andere mit einem Werkzeug zu helfen versuchen
werden Sie mit drei Möglichkeiten ansetzen können und eine wesentlich weitere Basis haben als alle ihre Mitbewerber.
Und: Sie lernen noch beim Entwickler ´himself´ – gehören also noch zur ersten Generation der Behandler.

 

Weil Sie noch direkt beim Entwickler lernen

In der gesamten Hypnose-Community gibt es wahrscheinlich nicht einen ambitionierten Kollegen der nicht sonstwas dafür geben würde Milton Erickson selbst mal die eine oder andere Frage zum Verfahren zu stellen. Wenngleich Christian Zehfuß, der Entwickler der integrierten FunktionsHypnose®, sich keineswegs mit solchen Hierophanten gleichsetzen will so macht doch eben diese Tatsache einen besonderen Reiz an dieser Ausbildung aus: Den Entwickler selbst noch zu kennen und Informationen aus erster Hand zu erhalten.

 

Weil Sie selbst noch mitentwickeln können

Christian Zehfuß bezeichnet sich als Entwickler der iFH® und bewusst nicht als „Neuerfinder des Rades“, denn einerseits ist die iFH® eine Kombinationsbehandlung und andererseits kein eingegebenes Komplett-Konzept. Sie entwickelt sich, wächst und erweitert sich in heute noch nicht geplante Gebiete. Fachleute für Spezialgebiete werden heranwachsen und ebenso gebraucht werden wie die Grundidee selbst. Es gibt also noch eine Menge Potenzial selbst eine Kapazität auf dem Gebiet der iFH® zu werden die erwartungsgemäß eine ganz neue Gruppe von Behandlern entstehen lassen wird. Sie wären mit dabei.

 

Weil Sie zwei Behandlungsarten lernen

In Schulen für Hypnose lernen Sie Rauchentwöhnung, Entspannung per Hypnose, Leistungssteigerung, Abnehmen mit Hypnose, die als „Zahnarzthypnose“ bekannte Entspannungstechnik, Schmerzreduktion, Blitzinduktion u.a.m. In der iFH® Ausbildung lernen Sie zu diesen Techniken, die sie in Ihr Angebot aufnehmen können, zusätzlich körperlich Behandlungstechniken aus dem weiten Feld der physikalischen Therapie. Auch damit ergänzen Sie ihr Portfolio. Mit der Kombinationsbehandlung iFH® nach Zehfuß schließlich setzen Sie sich von allen anderen Mitbewerbern in einer uneinholbaren Art und Weise ab. Sie beherrschen eine Hypnose² UND zwei weitere Behandlungswege.

 

Weil Sie nach 5-6 Patienten ihre Ausbildungskosten gedeckt haben.

Im Prinzip kann ein iFH®-Behandler die Kosten für seine Leistung frei ansetzen und Ch. Zehfuß macht, bis auf ein Mindesthonorar das nicht unterschritten werden darf, keine Vorgaben. Weil aber auch ein zu hoher Preis nicht durchsetzbar sein wird empfiehlt sich in Relation zum Aufwand und mit Blick auf andere Behandlungswege ein Honorar, das Sie ihre Ausbildungskosten spätestens nach Behandlung von 5 Patienten mit á 7 Sitzungen erwirtschaften lässt. Eine frühere Amortisation ist abhängig von Ihren Honoraren, veranstalteten Kursen und Vorträgen sowie Werbeaufwendungen und daher keineswegs ausgeschlossen.
Die Anzahl der Sitzungen orientiert sich ihrerseits an üblichen Verordnungsmengen in der physikalischen Therapie in deren Umfang ein Erfolg sowohl von Arzt- als auch von Kassenseite erwartet wird.

 

Weil Sie ein unschlagbares Alleinstellungsmerkmal haben

Vergleichen Sie einmal die Angebotsportfolios von Hypnotiseuren aller Couleur in Ihrer Umgebung oder auch Bundesweit. Immer wieder finden Sie sie selben Angebote, Techniken und Verfahren die auf esoterischem oder unesoterischem Wege zu erreicht werden suchen. Der physikalisch-therapeutischen Seite ihrerseits fehlt für Gewöhnlich die Einbeziehung der mentalen Ebene. Der iFH®-Kundige dagegen versteht von beiden Seiten etwas und wenngleich er seine Leistung vorerst nicht auf Rezept wird abrechnen können, so wird er doch in unerwartet vielen Fällen eine Lösung anbieten können wo andere schlicht nicht weiter wissen. Er belegt eine ebenso ausgedehnte wie von Kundenseite erwünschte und daher wirtschaftlich erfolgversprechende Nische ohne ernstzunehmende Konkurrenz.

 

Weil Sie sich nicht an anerkannten Zertifikaten messen lassen müssen

Möchten Sie mit der Hypnose zu den seriösen Anbietern zählen und mit diesem Argument werben kommen Sie über kurz oder lang nicht an anerkannten Prüfungen oder Überprüfungen vorbei. Diese sind teure, zeitintensiv, haben bisweilen eine sehr hohe Durchfallrate – was absolut begründet und korrekt ist – und sind dann als Besitzer der entsprechenden Urkunde doch nur ein Mitbewerber unter vielen. Die iFH® nach Zehfuß belegt ein völlig neues Feld das weder an den hohen Ausbildungsstandarts der psychologischen Seite noch an dem weiten Feld der Physiotherapie ernsthaft gemessen werden kann weil sie beides mit einbezieht aber jedes Feld so extrem erweitert daß sie daran nichtmehr nachvollziehbar gemessen werden kann. Sie ist ein neuer Weg mit all den Vor- und Nachteilen die eine neue Entwicklung für alle Beteiligten mit sich bringt. Über Ihren Erfolg bestimmt jedoch jeder engagierte Ausgebildete selbst mit.

 

Weil die iFH® ausbaufähig ist

Ch. Zehfuß hat sich zunächst mit den alltäglichsten Problemen beschäftigt und versucht in einer int. Studie nachzuweisen wie hoch der Nutzen einer interdisziplinären Behandlungsform für diese Fälle ist. Schnell wurde jedoch klar daß ein gewaltiges Tor geöffnet worden war das den Blick auf weite Felder spezieller Anwendungsgebiete erlaubt, die mittels der iFH® erschlossen werden wollen. Der iFH® ist von bedeutenden Vertretern der heute praktizierten Hypnose ein immenses Potenzial bescheinigt worden und die Idee dazu wurde auf unterschiedliche Art und Weise begrüßt. Wie sie sich einst entwickeln wird hängt dabei nicht nur vom Entwickler der iFH® ab.

 

Weil die Ausbildung im 1. Jahr der Ausbildungstätigkeit kostengünstiger ist

Die iFH® soll von Beginn an einen erfolgreichen Start erhalten und allen Beteiligten sowie den Kunden und Klienten rasch ihren Nutzen ausschütten. Zu diesem Zweck wird eine Kontingent von Pionieren mit einem spürbar reduzierten Ausbildungspreis beschenkt werden die dann die Behandlung engagiert vorantreiben und Ihren Bekanntheitsgrat mehren um bald selbst Ausbilder nach Erhalt der Level-1-Ausbildung werden zu können.

 

Weil Sie von Beginn an dabei sind

Die iFH® nach Zehfuß ist ein recht neuer Behandlungsansatz. Vorausgesetzt ihm ist der heute schon von Fachleuten vorausgesagte Erfolg beschieden wird es sein wie es stets bei Neuentwicklungen der Fall war: Wer früh dabei war konnte am meisten davon profitieren. In Ansehen, Ertrag und fachlicher Kompetenz.

 

Weil diese Fortbildung staatlich förderbar ist

Sie haben die Möglichkeit, einen Bildungsscheck zu beantragen, dabei werden bis zu 50% oder bis max. 500,-€ der Kosten von Fortbildungen übernommen. Beratungsstellen (z. B. die Wirtschaftsförderung, welche die Bildungsschecks ausstellt) entscheiden auch, ob Sie eine Förderung bekommen können. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.landsiedel-seminare.de/nlp/bildungsscheck-rheinland-pfalz.html.
Die Einbeziehung eines Bildungschecks in Ihre Lehrgangsfinanzierung bedarf in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Bekanntmachung und erfolgtem Einverständniss der iFH-Schule Zehfuß.

Be Sociable, Share!